[ZITATE-FREITAG] Like a (bad) Dream Part 2

Hallo ihr Lieben,

wie angekündigt kommt heute der zweite Zitate-Freitag zur “Like a (bad) Dream”-Anthologie – 9 weitere Kurzgeschichten werden mit jeweils zwei kurzen (manchmal längeren) Zitaten vorgestellt. Der erste Part ist hier zu finden – also schaut vorbei, wenn ihr diesen Zitate-Freitag verpasst habt. Wer es ausführlicher mag, kann natürlich auch einen Blick in die Leseproben der einzelnen Kurzgeschichten werfen – diese sind ausführlicher und bieten einen perfekten Einstieg in jede Geschichte.

Nun erstmal viel Spaß mit den Zitaten 🙂

Bestellen: Amazon weiterlesen…

[ZITATE-FREITAG] Like a (bad) Dream Part 1

Hallo ihr Lieben,

der letzte Zitate-Freitag ist wirklich lange her, da wird es wirklich Zeit mal wieder einen zu veranstalten. Da ich bereits bei der ersten Anthologie einen Zitate-Freitag gemacht habe, will ich auch dieses Mal einen Einblick in die neue Bemefizanthologie geben. Da dieses Mal 18 Autor*innen dabei sein werden und ich mir gedacht habe, dieses Mal 2 Zitate aus jeder Geschichte zu posten, wird es zu “Like a (bad) Dream” zwei Zitate-Freitage geben. Mit diesem Post stelle ich euch die ersten 9 Geschichten vor, in zwei Wochen sind die anderen 9 dran. Also schaut Ende Juni wieder vorbei 🙂

Wer es ausführlicher mag, kann natürlich auch einen Blick in die Leseproben der einzelnen Kurzgeschichten werfen – die sind ausführlicher und ihr erfahrt ein bisschen mehr 🙂

Bestellen: Amazon weiterlesen…

[GEWINNSPIEL] Gewinnerbekanntgabe


Hallo ihr Lieben,

lange musstet ihr auf die Auswertung warten, da ich am 18.04.2019 noch eine Rezension eingeschoben habe, die mir unter den Nägeln brannte. Dafür gibt es jetzt für einen von euch ein kleines Osterpräsent, denn endlich habe ich die Gewinnerin ausgelost. Insgesamt haben mir 18 Teilnehmer*innen die Frage beantwortet, das ihr mit Like a Dream verbindet – 5 auf dem Blog und 14 auf Facebook (auf Instagram hat leider gar keiner kommentiert) – 2 Kommentatoren wollten nicht am Gewinnspiel teilnehmen (eine auf dem Blog und eine bei Facebook), die habe ich bei der Auswertung nicht berücksichtigt. Es waren tolle Antworten dabei – ich habe mich über jede einzelne gefreut 🙂 weiterlesen…

[LIKE A DREAM] Endlich volljährig … Happy Birthday, Like a Dream!

Hallo in die Runde,

heute vor 18 Jahren (was für eine unwirkliche Zahl) ging die Seite “Like a Dream” erstmals online – damals noch als reine “http”-Seite, liebevoll binnen 9 Tagen von mir programmiert. Was damals als kleines Experiment begann, begleitet mich inzwischen exakt die Hälfte meines Lebens. Ich kann es selbst nicht ganz fassen, wenn ich mir diese Zahlen vor Augen halte. Im Gegensatz zum letzten großen Geburtstagsmonat (vor 3 Jahren, zum 15. Bloggeburtstag) fasse ich mich dieses Mal kurz, denn im Grunde könnt ihr alles Wissenswerte über “Like a Dream” hier nachlesen: Bloggeburtstag (15 Jahre LaD). Ihr wollt wissen, wie Like a Dream entstanden ist, wie sich die Seite im Laufe der Jahre geändert hat und wie ich eine Rezension aufbaue – all diese Themen und noch mehr habe ich im Rahmen des 15. Geburtstages genauer behandelt und aufgeschrieben, daher bitte ich euch, dort zu stöbern 🙂 Einiges ist nicht mehr brandaktuell (z.B. die Statistiken und die Gewinnspiele), aber die meisten Infos stimmen noch 🙂

Dieses Mal feiere ich den “Like a Dream” Geburtstag gänzlich anders, aber nicht weniger spektakulär – wie ihr in den letzten Wochen und Monaten wahrscheinlich schon mitbekommen habt.

Endlich volljährig …

Like a (bad) Dream – Benefizanthologie

Endlich 18, endlich erwachsen … “Like a Dream” feiert seine Volljährigkeit mit einer neuen Benefizanthologie denn was gibt es Schöneres als Geschichten und Bücher? Anlässlich des 15. Geburtstags erschien “Like a Dream”, in der es um Träume, Wünsche und Hoffnungen ging – nun folgt “Like a (bad) Dream”, in der Albträume im Zentrum stehen, ebenso das Thema 18 Jahre. Es ist ein Projekt, an dem mein Herz hängt (ebenso, wie an der ersten Benefizanthologie”) und in der 18 Autor*innen und eine Designerin viel Herzblut und Liebe gesteckt haben.

Heute erscheint die Anthologie als eBook, vorerst exklusiv auf Amazon (Kindle Unlimited Leser können sich freuen), das Taschenbuch feierte seine Premiere auf der Leipziger Buchmesse 2019. Sichert euch euer Exemplar und taucht in 18 wundervolle Geschichten ein, die man nicht so schnell vergisst.

Titel: Like a (bad) Dream
Autor*innen: Elea Brandt, Barbara Corsten, Carmilla DeWinter, Jona Dreyer, Annette Juretzki, Svea Lundberg, Jobst Mahrenholz, Tanja Meurer, Jannis Plastargias, Thomas Pregel, Chris P. Rolls, S. B. Sasori, Elisa Schwarz, Juliane Seidel, Dima von Seelenburg, Dennis Stephan, J. Walther, T. A. Wegberg.
Erscheinungstermin: 29.03.2019
Amazon

Klappentext:
Der Blog Like a Dream wird erwachsen – ein Grund für 18 Autor*innen, sich erneut für eine Benefizanthologie zusammenzufinden.

Wo bleiben Träume, wenn man im Copacabana Palace ums Überleben kämpft, einen Nix trifft oder seinen Auftragskiller kennenlernt? Wie befreit man seinen Geliebten aus einem Albtraum, stellt sich lange unterdrückten Sehnsüchten oder wird mit einem Dämon fertig?

18 mitreißende Geschichten voller (Alb)Träume, mal hoffnungsvoll und romantisch, mal düster und nachdenklich, zwischen Gegenwart, fernen Welten und Vergangenheit.

Der komplette Erlös geht an vielbunt e.V., die damit queeren Flüchtlingen unbürokratisch und schnell helfen.

Mit Beiträgen von: Elea Brandt, Barbara Corsten, Carmilla DeWinter, Jona Dreyer, Annette Juretzki, Svea Lundberg, Jobst Mahrenholz, Tanja Meurer, Jannis Plastargias, Thomas Pregel, Chris P. Rolls, S. B. Sasori, Elisa Schwarz, Juliane Seidel, Dima von Seelenburg, Dennis Stephan, J. Walther und T. A. Wegberg.

Gewinnspiel

Was wäre eine Bloggeburtstag ohne Gewinnspiel?
Auch dieses Mal gibt es etwas zu gewinnen – ein Buchpaket mit den beiden Benefizanthologien “Like a Dream” und “Like a (bad) Dream”. Neben den Taschenbüchern gibt es passende Überraschungsgimmicks. Seit gespannt, was ich alles fürs Gewinnerpäckchen auswähle 🙂

Ihr wollt die beiden Bücher euer Eigen nennen? Dann beantwortet bis zum 15.04.2019 hier (unter diesem Beitrag), auf Facebook oder Instagram folgende Frage:

Was verbindet ihr mit “Like a Dream”?

Eurer Fantasie, wie ihr diese Frage beantwortet, sind keine Grenzen gesetzt – ihr könnt einen einfachen Kommentar posten, ein Bild malen, ein Musikstück auswählen oder ein kleines Video drehen. Ihr könnt mir eure Meinung geigen, berichten, wie ihr auf den Blog gestoßen seid oder wie wir uns kennengelernt haben. Seid kreativ – es gibt zwei Herzensbücher zu gewinnen <3

Die Auslosung des Gewinnspiels erfolgt am 18.04.2019 in einem separaten Beitrag – der/die Gewinner*in hat 48 Stunden Zeit, sich per Mail bei mir zu melden: koriko@gmx.de 
Ansonsten wird neu ausgelost.

Ich wünsche allen Teilnehmern viel Glück!

Teilnahmebedingung: Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen, die Ihren Wohnsitz in Deutschland, Österreich oder der Schweiz und das 18. Lebensjahr vollendet haben. Sollte der Teilnehmer nicht Volljährig sein, muss eine Erlaubnis der Erziehungsberechtigten vorliegen. Der Gewinn ist ein Taschenbuch-Set bestehend aus den Anthologien “Like a Dream” und “Like a (bad) Dream”, welches im Zeitraum vom 29.03.2019 – 15.04.2019 gewonnen werden kann, wenn die Gewinnspielfrage beantwortet wird. Die Teilnahme ist bis zum 15.04.2019 23:59 Uhr möglich. Alle danach eingehenden Antworten können nicht mehr berücksichtigt werden. Ausgelost wird am 18.04.2019. Der Gewinner hat 48 Stunden Zeit, sich bei mir zu melden, ansonsten wird ein neuer Gewinner ausgelost. Die Bücher werden als Päckchen versendet. Es besteht kein Anspruch auf den Gewinn und es ist keine Barauszahlung möglich. Der Gewinnanspruch ist nicht übertragbar. Die Versandkosten werden von mir übernommen. Damit euch der Gewinn erreicht, brauche ich natürlich eure Anschrift, welche ihr uns im Falle des Gewinns per Nachricht/Mail mitteilt. Diese wird selbstverständlich nicht an Dritte weitergegeben, nur für das Gewinnspiel verwendet und anschließend gelöscht. Ihr erklärt euch bereit, im Falle des Gewinns, dass ich euren Namen auf diesem Blog bekannt geben darf. Die Bedingungen können sich jederzeit ändern und das Gewinnspiel ohne Angabe von Gründen vorzeitig beendet werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

[ANTHOLOGIE] Like a (bad) Dream Leseproben

Hallo in die Runde,

noch knapp zwei Wochen, dann ist die neue Anthologie erhältlich – Zeit euch mit Leseproben der einzelnen Kurzgeschichten zu versorgen, damit ihr schon jetzt in “Like a (bad) Dream” schnuppern könnt. Wer überzeugt ist, kann sich bis zum 20.03.2019 für die Facebook-Leserunde bewerben oder hält auf der Leipziger Buchmesse nach der Anthologie Ausschau. Ab 29.03.2019 ist das Buch als eBook und Taschenbuch auf Amazon erhältlich.

Hier könnt ihr euch die Leseproben herunterladen:

PDF | epub| mobi

Damit verabschiede ich mich und wünsche euch einen schönen Restsonntag.

Liebe Grüße,
Juliane

[ANKÜNDIGUNG] Like a (bad) Dream – Cover

Hallo ihr Lieben,

endlich ist es soweit – heute präsentiere ich euch das wundervolle Cover der zweiten Benefizanthologie. Bevor es soweit ist, möchte ich aber erst die Designerin vorstellen, die sich für die Gestaltung von “Like a (bad) Dream” verantwortlich zeigt:

Manu Ancutici
Gestalter. Schöngeist. Pixelheld. Stadtkind. Querdenker. Luftschlossarchitekt. Netzjunkie. Teilzeit-Kosmonaut. Weltenwanderer. Muttertier. Stauner. Schubladenverweigerer. Mensch.

Ein Mensch, der die leisen Töne und die stillen Momente mag. Der das Rascheln von Laub und den Duft von Platanen liebt. Der sich für Gestaltung und Literatur begeistern kann. Ein Idealist, der Widersprüche zu schätzen weiß.

www.ancutici.de

Hier nun endlich das Cover der Anthologie:

Titel: Like a (bad) Dream
Autor*innen: Elea Brandt, Barbara Corsten, Carmilla DeWinter, Jona Dreyer, Annette Juretzki, Svea Lundberg, Jobst Mahrenholz, Tanja Meurer, Jannis Plastargias, Thomas Pregel, Chris P. Rolls, S. B. Sasori, Elisa Schwarz, Juliane Seidel, Dima von Seelenburg, Dennis Stephan, J. Walther, T. A. Wegberg.
Erscheinungstermin: 29.03.2019

Klappentext:
Der Blog Like a Dream wird erwachsen – ein Grund für 18 Autor*innen, sich erneut für eine Benefizanthologie zusammenzufinden.

Wo bleiben Träume, wenn man im Copacabana Palace ums Überleben kämpft, einen Nix trifft oder seinen Auftragskiller kennenlernt? Wie befreit man seinen Geliebten aus einem Albtraum, stellt sich lange unterdrückten Sehnsüchten oder wird mit einem Dämon fertig?

18 mitreißende Geschichten voller (Alb)Träume, mal hoffnungsvoll und romantisch, mal düster und nachdenklich, zwischen Gegenwart, fernen Welten und Vergangenheit.

Der komplette Erlös geht an vielbunt e.V., die damit queeren Flüchtlingen unbürokratisch und schnell helfen.

Mit Beiträgen von: Elea Brandt, Barbara Corsten, Carmilla DeWinter, Jona Dreyer, Annette Juretzki, Svea Lundberg, Jobst Mahrenholz, Tanja Meurer, Jannis Plastargias, Thomas Pregel, Chris P. Rolls, S. B. Sasori, Elisa Schwarz, Juliane Seidel, Dima von Seelenburg, Dennis Stephan, J. Walther und T. A. Wegberg.

Folgende Autor*innen sind dabei:

Ich hoffe, ihr findet das Cover so toll wie ich – es passt zu all den Kurzgeschichten, die im Buch enthalten sind und die ihr ab Ende März lesen könnt. Haltet in den nächsten Tagen und Wochen die Augen offen, denn bis zum Erscheinungstermin planen wir die ein oder andere Aktion. Seid gespannt 🙂

[ANKÜNDIGUNG] Klappentext

Hallo ihr Lieben,

heute verraten wir euch endlich den Titel der Anthologie. Sie wird “Like a (bad) Dream” heißen, denn thematisch bewegen wir uns dieses Mal in etwas düsteren Gefilden. Während sich die Autor*innen in der ersten Anthologie “Träumen, Wünschen und Hoffnungen” widmen konnten, standen dieses Mal folgende Themen zur Wahl:

  • Albträume (passender Gegensatz zur ersten Benefizanthologie)
  • 18 Jahre (passend zur Volljährigkeit der Blogs)

Ich verspreche euch schon jetzt eine bunte, abwechslungsreiche Kurzgeschichtensammlung, denn die Teilnehmer*innen haben sich den Themen auf unterschiedliche und sehr kreative Art gewidmet. Einen kleinen Einblick haben wir euch ja schon gegeben – freut euch schon jetzt auf die Anthologie 🙂

Hier also der Klappentext – das Cover präsentiere ich euch am 01.02.2019. Seid gespannt, die Designerin hat für die zweite Anthologie ein tolles Cover gezaubert.

Klappentext:
Der Blog Like a Dream wird erwachsen – ein Grund für 18 Autor*innen, sich erneut für eine Benefizanthologie zusammenzufinden.

Wo bleiben Träume, wenn man im Copacabana Palace ums Überleben kämpft, einen Nix trifft oder seinen Auftragskiller kennenlernt? Wie befreit man seinen Geliebten aus einem Albtraum, stellt sich lange unterdrückten Sehnsüchten oder wird mit einem Dämon fertig?

18 mitreißende Geschichten voller (Alb)Träume, mal hoffnungsvoll und romantisch, mal düster und nachdenklich, zwischen Gegenwart, fernen Welten und Vergangenheit.

Der komplette Erlös geht an vielbunt e.V., die damit queeren Flüchtlingen unbürokratisch und schnell helfen.

Mit Beiträgen von: Elea Brandt, Barbara Corsten, Carmilla DeWinter, Jona Dreyer, Annette Juretzki, Svea Lundberg, Jobst Mahrenholz, Tanja Meurer, Jannis Plastargias, Thomas Pregel, Chris P. Rolls, S. B. Sasori, Elisa Schwarz, Juliane Seidel, Dima von Seelenburg, Dennis Stephan, J. Walther und T. A. Wegberg.

Folgende Autor*innen sind dabei:

[ANKÜNDIGUNG] Autor*innen Benefizanthologie – Tag 9

Hallo ihr Lieben,

und schon sind wir am Ende der Ankündigungen angelangt, denn mit diesem Beitrag haben wir alle Autor*innen vorgestellt, die bei der zweiten Anthologie dabei sind. Wir hoffen, ihr freut euch so sehr auf die Anthologie wie ich und seid schon jetzt gespannt auf die Geschichten. In den nächsten Tagen wird endlich der Klappentext bekannt gegeben und natürlich auch das Cover – seid gespannt 🙂

Tanja Meurer
Tanja Meurer, geboren 1973, in Wiesbaden, ist gelernte Bauzeichnerin aus dem Hochbau und arbeitet seit 2001 in bauverwandten Berufen. Nebenberuflich ist sie als Autorin und Illustratorin für verschiedene Verlage tätig.

Bevorzugte Genre sind Mystery, Horror, Thriller, Krimi, Steampunk, Steamfantasy und Fantasy – vorwiegend im schwullesbischen Bereich.

www.tanja-meurer.de

Kurzgeschichte: Bestie

Schwer atmend sank Konrad hinter einen provisorischen Wall aus Erde, Holz, Sandsäcken und Stacheldraht. Er kauerte sich zusammen. Im Takt seiner Herzschläge, vielleicht auch schneller, schlugen Granaten ein, zerrissen den Boden und die Leichen, die ihn bedeckten. Sein Schädel dröhnte, sodass er kaum noch einen klaren Gedanken fassen konnte. Als ihn Wärme umgab und er den festen Druck der Umarmung spürte, hatte der Moment etwas von einem Traum. Das konnte einfach nicht sein, völlig unmöglich, denn es gehörte nicht in diese Wirklichkeit.

Juliane Seidel
Juliane Seidel wurde 1983 in Suhl/Thüringen geboren und lebt seit mehreren Jahren in Wiesbaden. Neben ihrer Arbeit als Teamassistentin steckt sie viel Zeit und Herzblut in verschiedene queere Projekte (z.B. den Rezensionsblog „Like a Dream“, das Lesefestival „QUEER gelesen“ und das Filmfestival “Homonale”) und schreibt seit knapp zehn Jahren fantastische Kinder- und Jugendbücher. Unterdessen hat sie, neben den ersten Bänden der Kinderbuchreihe „Assjah“ und der im Selfpublishing erschienenen Urban Fantasy-Reihe “Nachtschatten”, auch erste Veröffentlichungen im queeren Bereich vorzuweisen.

www.juliane-seidel.de

Kurzgeschichte: Zwillingsturm

»Du glaubst doch nicht wirklich, dass dein Leben hier echt ist. Bekommst du nicht mit, wie unlogisch all das ist? Die Sache mit dem Turm und den Schattenwesen. Das ist nichts anderes als ein …«

Kiamas Worte gingen in einem lauten Heulen unter. Im selben Moment bebte die Nothütte. Das Holz ächzte, schien sich zu verziehen. Staub rieselte von den grob gezimmerten Deckenbalken, ein Teil der irdenen Gefäße fiel von den Regalbrettern und zerbrach auf dem Boden.

»Sie sind hier«, schrie Nazar

Bisher angekündigt:

[ANKÜNDIGUNG] Autor*innen Benefizanthologie – Tag 8

Hallo ihr Lieben,

dieses Mal habe ich für euch zwei Autorinnen, die bereits bei der ersten “Like a Dream” Anthologie dabei waren – ich freue mich sehr, dass sie auch dieses Mal mit von der Partie sind.

Elisa Schwarz
Schreiben ist eine Leidenschaft, die mich seit Jahren begleitet. Erst 2014 fasste ich den Mut, meinen ersten Contemporary-Roman, der im queeren Genre angesiedelt war, einem Verlag vorzustellen. 2015 wurde das Buch „Eigentlich …“ veröffentlicht und bildete den Grundstein dafür, mein Hobby auszubauen. Ein Jahr später folgte der Roman „Das andere Ende der Brücke“ und in den darauffolgenden Jahren die Trilogie „Herzfrequenz“ als Gemeinschaftsprojekt mit einer Autorenkollegin. Die damalige Chance der Verlagsveröffentlichung über den Dead Soft Verlag war mein Sprungbrett in die queer-literarische Welt. Dies ist meine Heimat. Hier fühle ich mich wohl. Ich besuche regelmäßig die Leipziger und die Berliner Buchmesse, um mich mit Lesern, Freunden und Kollegen auszutauschen. Alle meine Bücher sind als Taschenbuch und ebook über gängige Shops erhältlich. Über Feedback in Form von Buchbesprechungen, persönliche Nachrichten über meine Autorenseite und Emails freue ich mich immer.

Kurzgeschichte: Die Süße des Kusses

Andrés Stimme flog wie ein Befreiungsschlag über die saftigen Wiesen. Der Wind trug sie zu Cedric, nicht einmal der sanfte Sommerregen vermochte sie zu dämpfen. »Cedric … Sie haben angerufen!« Im Laufschritt kam er auf ihn zu, fiel ihm um den Hals und drückte ihm die Luft aus den Lungen. Er bebte, begann zu weinen und lachte gleichzeitig. Es dauerte, bis Cedric André auf Armlänge von sich schieben konnte und pure Freude in den vor Tränen glitzernden Augen sah. »Cedric.« Andrés Stimme überschlug sich beinahe. »Er ist weg! Wir haben ihn besiegt.«

Chris P. Rolls
Geb. 1971, Pädagogikstudium

Schon früh dem Schreiben verfallen, gehört ihre Liebe der Fantasy und besonders der homoerotischen Fantasy und Gay Romance. Gefühle intensiv zu beschreiben ist ihre ganz besondere Leidenschaft. Sie lebt im wunderschönen McPom, wo sie Arabische Vollblüter züchtet und als Pferdetrainerin/Reitlehrerin arbeitet.

Kurzgeschichte: Traummann

O weh, Patrick schaut mich verschlafen an, lächelt sofort und streckt die Hand nach mir aus. Kein schneller Rückzug, meine Finger nehme ich verdächtig schnell von dem Brief fort und sein Blick fällt sofort auf den Brief.

„Dennis?“ Ruckartig setzt Patrick sich auf, das Lächeln erlischt, macht Unsicherheit, gar Angst Platz.

„Was soll das? Ein Brief? Dennis, willst du …?“ Entsetzen streift seine Züge, die Hand greift nach mir, legt sich um meinen Oberarm.

„Du willst gehen?“, wispert er fassungslos.

Bisher angekündigt:

[ANKÜNDIGUNG] Autor*innen Benefizanthologie – Tag 7

Hallo ihr Lieben,

wir näheren uns in großen Schritten dem Ende der Ankündigungen – noch ein paar tolle Autor*innen habe ich für euch aber noch parat. Dieses Mal präsentiere ich zwei bekannte Gesichter der Szene 🙂

Svea Lundberg
Im Jahr 1989 geboren und aufgewachsen inmitten grüner Wiesen, träumte die Autorin sich bereits von Kindesbeinen an gerne in fremde Welten. Während ihres Studiums der Germanistik, Skandinavistik und Kulturtheorie entdeckte sie nicht nur ihre Liebe für die nordischen Länder, sondern auch neue literarische Genres. Heute schreibt sie unter ihrem Realnamen Julia Fränkle im Bereich der Fantasy und als Svea Lundberg im Bereich Contemporary. Die Autorin lebt und arbeitet mit Mann und Hund in der Nähe von Karlsruhe und sammelt neue Ideen meist auf dem Pferderücken.

www.svealundberg.net

Kurzgeschichte: Le Fantasme

Die Grenzen zwischen euch verschwimmen. Sind längst nicht mehr greifbar für dich. Waren es nie. Seine dunklen Haare fallen ihm in die Stirn, sein Schatten fällt auf dich. Deiner auf ihn. Und ein weiterer thront über euch beiden. Darüber das Glitzern im Bullauge. Draußen das Rauschen der See. Drinnen das Rasseln eures schweren Atems.

Levin!

»Sieh mich an.«

Du tust es. Versinkst in Schwarzblau.

»Es wird ein wenig wehtun.«

›Du hast keine Ahnung, wie sehr!‹

Annette Juretzki
Annette Juretzki wurde 1984 in Polen geboren, ist in Niedersachsen aufgewachsen und nach einem ausgiebigen Schwenker Richtung Bremen letztlich in Osnabrück gelandet. Auf dieser Reise lernte sie nicht nur erfolgreich Lesen und Schreiben, sondern baute auch eine leidenschaftliche Hassliebe zu ihrem Computer auf und fand durchs Pen&Paper-Rollenspiel den Mann fürs Leben, der so hartgesotten ist, dass er tatsächlich jede ihrer Geschichten liest. Außerdem studierte sie Religionswissenschaften, denn so ein Diplom kann man immer mal gebrauchen.

Sie ist vor allem im Bereich Fantasy und Science Fiction aktiv. Ihre erste Schreiberfahrung sammelte sie mit Rollenspiel-Abenteuern, bald darauf folgte die Kurzgeschichte “Als Hylios brannte”. Im Juli 2017 erschien ihr Debüt “Blind” im Traumtänzer Verlag, mit dem Folgeroman “Blau” wurde die Sternenbrand-Reihe fortgesetzt.

www.annette-juretzki.de

Kurzgeschichte: Alypos

Noch ein Blick in diese wunderbaren schwarzen Augen. Die Schulterlampe spiegelte sich darin wie eine Sonnenfinsternis. Ein Blick in die Zukunft. Ins Nichts.

Bisher angekündigt: