[TOP 3] Meine Buch-Highlights 2021

Hallo ihr Lieben,

wie bei mir am Anfang eines neuen Jahres üblich, will ich noch meine Lesehighlights des Vorjahres küren. Letztes Jahr haben mich nur einige wenige Bücher wirklich fesseln und verzaubern können – eines sticht in seiner ganzen Art heraus und steht bei mir unangefochten auf dem ersten Platz: “Mr. Parnassus’ Heim für magisch Begabte” von TJ Klune. Bei der “Wächter von Magow”-Reihe haben mich alle Bücher begeistern können, daher steht das erste sinnbildlich für die komplette Urban Fantasy Reihe von Regina Mars, die mir 2021 viele lustige, spannende und schöne Lesestunden bereitet hat. Und zu guter Letzt noch das Jugendbuch „Nur fast am Boden zerstört“ von Sophie Gonzales, das mich mit seinen authentischen Figuren und dem schönen Schreibstil begeistert hat.

Hier meine Top 3

Rezension

Fazit:
„Mr. Parnassus’ Heim für magisch Begabte“ ist ein wundervolles Buch über Zusammenhalt, Respekt, Freundschaft und den Sinn des Lebens. Es besticht durch liebenswerte, gut nachvollziehbare Figuren, eine emotionale, tiefgründige Geschichte, einen angenehmen Schreibstil und eine angenehm subtile, sehr zurückhaltende queere Liebesgeschichte, die der eigentlichen Handlung nicht den Rang abläuft. TJ Klune legt ein herzerwärmendes Wohlfühlbuch vor, das trotz allem nicht an leiser Kritik spart und zum Nachdenken anregt. Es weckt den Wunsch nach weiteren Abenteuern auf der Insel, daher bleibt zu hoffen, dass der Autor irgendwann zu der geheimnisvollen Insel und den Kindern zurückkehrt. „Mr. Parnassus’ Heim für magisch Begabte“ ist eine absolute Empfehlung und ein Muss für jeden der queere Fantasy, schillernde Figuren und die Werke von TJ Klune mag.

Ein absolut wundervolles Buch, an das im letzten Jahr kein anderes Buch heranreichte. Es ist zauberhaft – von der Geschichte her, den schillernden, liebenswerten Figuren und der herzerwärmenden Botschaft. Ich freue mich schon sehr auf sein neues Buch “Das unglaubliche Leben des Wallace Price”, das im April 2022 erscheint.

Rezension

Fazit:
„Rendezvous mit dem Rattenkönig“ ist ein gelungener, lesenswerter Serienauftakt, der durch eine humorvolle, actionreiche Handlung, sympathisch-skurrile Charaktere und einen lockerleichten, spritzigen Schreibstil besticht. Wer schräge, humorvolle Urban Fantasy mag, die mit einem Augenzwinkern daherkommt und herrlich unperfekte Figuren ins Zentrum stellt, sollte auf jeden Fall einen Blick in die „Die Wächter von Magow“ werfen. Regina Mars‘ Auftakt macht definitiv Lust auf mehr …

Der Band steht für die gesamte Reihe (bisher 10 Bände) und ich liebe jeden einzelnen. Die Geschichte ist witzig, spannend und sehr vielschichtig, die Charaktere herrlich schräg und sympathisch und der Schreibstil passt hervorragend. Regina Mars hat eine tolle Reihe erschaffen, die hoffentlich in einer 2. Staffel fortgesetzt wird 🙂

Rezension

Fazit:
„Nur fast am Boden zerstört“ ist trotz der vielen ernsten Themen ein gelungenes, lockerleichtes Feel Good Jugendbuch, das durch sympathische, authentische Figuren und einem angenehm witzigen und flüssigen Schreibstil besticht. Sophie Gonzales legt ein wundervolles queeres Jugendbuch vor, das Spaß macht und das man nur schwer aus der Hand legen kann. Wer neugierig ist und den Stil der Autorin antesten will, sollte sich im Vorfeld unbedingt das kostenfreie eBook „Mein fast perfekter Sommer“ holen – es bietet einen perfekten Einstieg und gibt der Geschichte um Ollie und Will eine zusätzliche, etwas erotischere Facette. Aber auch ohne Kenntnisse der Vorgeschichte kann man den Roman genießen – zu empfehlen.

Ein tolles Jugendbuch, das seine ganze Wirkung erst entfaltet, wenn man auch die Vorgeschichte gelesen hat. Mir haben die tollen, authentischen Figuren und der lockerleichte Schreibstil gefallen. Ein richtiges Wohlfühlbuch, trotz der ernsten Themen, die angesprochen werden.

Was waren eure Lieblingsbücher 2021? Welche Geschichten haben euch gefesselt, begeistert und mitgerissen? Ich freue mich auf eure Geheimtipps und Empfehlungen 🙂

4 Gedanken zu „[TOP 3] Meine Buch-Highlights 2021“

  1. Meine absoluten Highlights waren “Darius der Große verdient mehr” von Adib Khorram (der 2. Teil der “Darius”-Reihe), “Felix ever after” von Kacen Callender und “In all seinen Farben” von George Lester. Drei richtig tolle Jugendbücher, die ich sicher nicht das letzte Mal gelesen habe : )
    Dir ein großes Dankeschön für deinen Blog mit den vielen tollen Buchempfehlungen und alles Gute im neuen Jahr!
    Claudia

    1. Huhu,

      danke für die Tipps – tatsächlich liegen “Felix ever after” von Kacen Callender und “In all seinen Farben” von George Lester noch auf meinem Sub. Ich bin nicht dazu gekommen, sie zu lesen, will das aber demnächst nachholen. Die “Darius”-Reihe reizt mich auch, hab viel Gutes davon gehört.

      Vielen Dank für das Lob – es freut mich, dass dir der Blog gefällt und du vielleicht neuen Lesestoff entdeckst.

      Viele Grüße und ein gutes Neues,
      Juliane

  2. Hallo Juliane,

    da sind ja tolle Tipps dabei! “Nur fast am Boden zerstört” ist mir bisher noch gar nicht aufgefallen, dabei bin ich mir sicher, dass es eine Geschichte für mich ist. Ich habe es gleich einmal auf die Wunschliste gesetzt. Bezüglich der Vorgeschichte bin ich mir unsicher.

    Liebe Grüße
    Nicole

    1. Hallo Nicole,

      die Vorgeschichte eignet sich prima, um in die Geschichte zu schnuppern und den Stil anzutesten. Im Grunde kannst du aber auch das Buch allein lesen (die relevanten Szenen sind als Rückblenden im Buch enthalten) und ggf. die Vorgeschichte danach lesen – man kann sie problemfrei im Anschluss lesen 🙂

      Viel Spaß, falls du dir das Buch holst 🙂

      Viele Grüße,
      Juliane

Schreibe einen Kommentar zu Nicole Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.