[MANGA] My genderless Boyfriend von tamekou


Autor*in: tamekou
Taschenbuch: 176 Seiten
ISBN: 978-3551620361
Preis: 7,99 (eBook) /10,00 EUR (Taschenbuch)
Bestellen: Amazon

Story:
Meguru betreibt erfolgreich einen Instgram Kanal und ist mit seiner offenen, fröhlichen Art, seinen Make-Up- und Styling-Tipps und seinem Händchen für Mode ein Star. Seine Fans folgen ihm auf Schritt und Tritt, versuchen seinen Stil nachzuahmen und ihr Idol einmal live kennenzulernen, teils in der Hoffnung, den jungen Mann für sich zu gewinnen. Dass Meguru bereits glücklich vergeben ist, weiß kaum jemand, hält sich seine Freundin Wako doch stark im Hintergrund und will sich keinesfalls neben Meguru, den sie voll und ganz unterstützt, präsentieren. Das stellt ihre Beziehung immer wieder auf eine harte Probe, zumal die beiden als Paar immer wieder teils seltsame, teils witzige Reaktionen hervorrufen …

Eigene Meinung:
Mit dem Feelgood-Manga „My genderless Boyfriend“ präsentiert das neue Carlsen Label Hayabusa den ersten Manga von tamekou, der/die mit der 3-bändigen Reihe sein/ihr deutsches Debüt feiert. In dem Werk geht es um Geschlechterklischees und das Ausbrechen aus stereotypen, traditionellen Rollen, ohne dass zu ernste Töne angeschlagen werden. Der 2. Und 3. Band sind für Sommer und Herbst 2021 angekündigt. Der Manga kostet 10,-€ und kommt in einem Großformat mit einigen hübschen Gimmicks daher.

Die Geschichte dreht sich um Meguru und Wako, die schon seit der Schulzeit ein Paar sind und zusammen durch dick und dünn gehen. Auch als Meguru als Instagram Star und Model durchstartet, stärkt ihm Wako den Rücken und unterstützt ihn auf seinem Weg. Das bedeutet, dass sie als Freundin in den Hintergrund treten muss, denn für seine weiblichen Fans muss der angehende Star Single sein. Doch das ist nicht das einzige Problem, mit dem die beiden zu kämpfen haben – Meguru wird des Öfteren für eine Frau gehalten, was zu der ein oder anderen Verwechslung sorgt, ebenso oft wird ihm eine Beziehung zu einem Mann angedichtet, weil er sich eher feminin gibt und glitzernde Sachen mag.
Der/Die Zeichner*in spielt in den kurzen Episoden bewusst mit den gängigen Genderklischees und den Vorurteilen der Menschen, die sich rein aufs optische konzentrieren, ohne sich die Mühe zu machen, hinter die Fassade eines Menschen zu blicken. Dies geschieht ohne erhobenen Zeigefinger, eher lockerleicht und mit viel Humor. Man darf gespannt sein, welche Hürden das Pärchen noch zu nehmen hat und welche Opfer Megurus aufsteigende Karriere noch einfordert.

Die Figuren sind sehr sympathisch und liebenswert gestaltet – Meguru ist trotz steigender Popularität auf dem Boden geblieben, sehr treu und offenherzig. Er mag es im Grunde nicht, seine Freundin geheimzuhalten, sondern möchte sie lieber voller stolz als Partnerin an seiner Seite präsentieren. Wako hingegen hat kein Problem, im Hintergrund zu bleiben und ist mehr als glücklich, ihren hübschen Freund mit der Welt zu teilen, weiß sie doch, dass sie ihm vertrauen kann. Sie sind ein ungewöhnliches, aber auch harmonisches Pärchen – man merkt, wie gut sie zusammenpassen. Die übrigen Charaktere sind eher stereotyp gehalten, passen aber gut zur Geschichte und der Atmosphäre des Mangas.

Stilistisch passen tamekous Zeichnung perfekt zu den Charakteren und den kurzen Episoden aus Megurus und Wakos Leben. Die feine Strichführung, die Liebe zu Details (Klamotten, Make-Up, Accessoires, etc.) und die Hintergründe sind stimmig und geben ein rundes Bild ab. Auch die Figuren sind optisch sehr ansprechend gestaltet, es gibt keine gröberen Fehler in Proportionen und den Perspektiven. Der/die Mangaka versteht ihr Handwerk und weiß, wie man die Figuren ins Szene setzt.

Fazit:
„My genderless Boyfried“ ist ein gelungener, stilistisch ansprechender Feelgood-Manga, der zwar nicht mit einer packenden, dramatischen Handlung aufwartet, dafür aber mit sympathischen Figuren und tollen Zeichnungen aufwarten kann. Das Spiel mit Genderklischees und Vorurteilen macht Spaß und regt ein wenig zum Nachdenken an, ohne dass sich diese Themen zu sehr in den Vordergrund drängen – die Liebe und die Beziehung von Meguru und Wako spielen ebenso eine große Rolle. Wer Slice-of-Live Geschichten mag, sollte einen Blick riskieren.

rainbowstarrainbowstarrainbowstar width=rainbowstar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.