[ROMAN] Die Anderen – Der Weg aus der Dunkelheit von Chris P. Rolls

Autor: Chris P. Rolls
Taschenbuch: 376 Seiten
ISBN: 978-3959491723
Preis: 7,99 EUR (eBook) / 16,90 EUR (Taschenbuch)
Bestellen: Amazon

Story:
Unter dem Kalkberg kommt es zum großen Showdown, nachdem die Dämonen Finn gefangen genommen haben und Dave anlocken wollen. Auch Finns Freunde und die Dämonenjäger machen sich auf den Weg, um Finn zu befreien und möglichst viele Dämonen unschädlich zu machen. Dabei werden nicht nur Geheimnisse offenbart, Dave ist auch gezwungen zu offenbaren, dass er ein Dämon ist. Damit stehen Finn und Dave vor dem nächsten großen Problem – sie sind immer noch Erzfeinde, dazu auserkoren, sich gegenseitig zu töten. Während sie alles daransetzen, dass dies nicht geschieht, finden Finns Freunde heraus, wie die Dämonen eigentlich in diese Welt kamen und dass sowohl Finn als auch Dave den Ursprung markieren …

Eigene Meinung:
Mit „Der Weg aus der Dunkelheit“ liegt der erste, in sich abgeschlossene Handlungsbogen der Fantasy-Reihe „Die Anderen“ als Neuauflage vor. Die ehemals 4-bändige Reihe erschien im Main Verlag in drei Bänden und soll laut Autorin noch weitergeführt werden. Tatsächlich bietet die Geschichte Potenzial für mehr, denn einige Fragen sind noch offen.

Die Handlung knüpft direkt an den zweiten Band „Das Erbe erwacht“ an, sprich man muss die Reihe definitiv am Stück lesen, um die Ereignisse nachvollziehen zu können. Es bleibt spannend, auch nach dem großen Showdown unter dem Kalkberg. An einigen Punkten wirkt die Geschichte jedoch ein wenig unlogisch, gerade als Dave zur Rettung von Finn naht und man sich fragt, warum die beiden ihr Wiedersehen nicht feiern, wenn sie in Sicherheit sind. So bleiben der Kampf und die Ereignisse an einigen Stellen ein wenig konstruiert, doch alles in allem macht es Spaß den letzten Teil zu lesen und die Charaktere auf ihrem Weg zu begleiten. Es werden weitere Geheimnisse gelüftet – Chris P. Rolls hat eine sehr komplexe, in sich schlüssige Hintergrundwelt erschaffen, die wirklich gut durchdacht ist und definitiv Lust auf mehr macht. Man möchte wissen, wie es mit Finn und Dave weitergeht und wie es den Krähen (Finns Freunden) ergeht, die eine immer wichtigere Rolle spielen – sowohl in der Gegenwart, als auch in der Vergangenheit. Dementsprechend gespannt darf man auf die weiteren Geschichten der Reihe sein, denn laut Autorin soll es irgendwann weitergehen. Leider steht ein Erscheinungstermin für Band 4 noch nicht fest – da heißt es geduldig warten, bis weitere Teile der Reihe angekündigt werden.

Die Charaktere haben sich im Vergleich zu Band 1 spürbar weiterentwickelt – Finn ist erwachsen geworden und beileibe nicht mehr der naive, unsichere Student (auch wenn er gerne in diese Rolle zurück möchte), der er zu Beginn der Geschichte war. Auch Dave ist menschlicher geworden, wenngleich er seine dämonische Seite nie komplett ablegen kann und diese immer wieder die Kontrolle übernimmt. Sehr sympathisch und interessant sind auch Finns Freunde – allen voran Max, der in mehrfacher Hinsicht über sich hinauswächst und im Laufe der Geschichte eine ganz andere Seite von sich präsentiert. Auch Angelika und Roger bekommen mehr Raum und Tiefe, ebenso taucht überraschend eine Figur aus dem ersten Band wieder auf und wird fester Bestandteil der Gruppe. Es macht Spaß die verschiedenen Figuren zu begleiten und ihre Entwicklung mitzuerleben. Leider muss man sich auch von einigen liebgewonnenen Figuren verabschieden, aber das bleibt bei einer Geschichte über Dämonen nicht aus.

Stilistisch legt Chris P. Rolls ein solides, in sich schlüssiges Werk vor, das zu fesseln weiß. Man ist nah an den Charakteren und immer mitten im Geschehen, wenngleich die vielen Perspektivwechsel zwischen Finn, Dave, Max und den anderen fast ein wenig viel sind. Es ist bewundernswert, dass die Autorin sich nie verzettelt und den Überblick behält. Auch die Beschreibungen der Umgebung, die Actionszenen und natürlich auch die Erotiksequenzen sind in sich stimmig und abwechslungsreich. Der Spannungsbogen ist konstant hoch, lediglich nach dem Showdown unter dem Kalkberg sackt er ein wenig ab, da es da ruhiger wird und die Schwerpunkte auf anderen Dingen liegen. Dennoch fällt es schwer „Der Weg aus der Dunkelheit“ aus den Händen zu legen.

Fazit:
Mit dem Roman „Der Weg aus der Dunkelheit“ legt Chris P. Rolls ein gutes, in sich schlüssiges und spannendes Finale des ersten, großen Handlungsbogens ihrer „Die Anderen“-Reihe vor. Nahezu alle offenen Fragen werden beantwortet, wenngleich sich die Autorin einige Hintertürchen offenhält, um die Geschichte um Finn und Dave fortzuführen. Aufgrund der toll ausgearbeiteten Charaktere, der interessanten Hintergründe und des flüssigen Schreibstils freut man sich auf weitere Abenteuer und darf gespannt sein, wann es weitergeht. Wer Dämonen mag, sollte auf jeden Fall einen Blick in „Die Anderen“ werfen – es lohnt sich.

rainbowstarrainbowstarrainbowstarrainbowstarrainbowstar_grey

1 thought on “[ROMAN] Die Anderen – Der Weg aus der Dunkelheit von Chris P. Rolls”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.