[SERIE] Die Wächter von Magow: Incubussi von Regina Mars

Autorin: Regina Mars
eBook: 182 Seiten
ASIN: B0912K336K
Preis: 2,49 EUR (eBook)
Bestellen: Amazon

Story:
Jean ist seit jeher das mürrische, unausgeglichene und eigenbrötlerische Mitglied der „Putztruppe“ und würde ich seinen Gegnern am liebsten ohne Unterstützung entgegenstellen. Als einige Zwerge und Vampire die Menschen einer Ballettaufführung überfallen, die er mit seiner Mutter besucht, ist er sich sicher, endlich punkten zu können, bis Nate, Sophie und Isa mitmischen und alles schlimmer machen. Nichtsdestotrotz kommen sie illegalem Handel mit Incubusblut auf die Spur, denn jemand nutzt die besondere Wirkung des Blutes, um Wesen zu kontrollieren. Jean ist Feuer und Flamme, die Schuldigen ausfindig zu machen und stößt schnell auf das Monster, das die Truppe anführt: jemand, der ist wie er. Und der großes Interesse an seinem Blut hat …

Eigene Meinung:
Mit dem 5. Band der humorvollen Urban Fantasy Reihe „Die Wächter von Magow“ stellt Regina Mars das letzte Teammitglied der „Putztruppe“ vor und legt den Grundstein für weitere Abenteuer der schrägen Heldentruppe. „Incubussi“ erschien im April 2021 bei Greenlight Press, die Folgeabenteuer „Fataler Familienausflug“, „Danach“ und „OK Ghul“ sind bereits erhältlich und führen den roten Faden um die in jedem Band auftauchenden magischen Amulette fort.

Die Handlung ist zwar in sich abgeschlossen, setzt jedoch lose an den vorherigen Bänden an, in denen die Leser*innen die anderen Mitglieder des Teams kennenlernen durften (daher sollte man die vorherigen Bände unbedingt gelesen haben). Dieses Mal stet der Incubus Jean im Zentrum, den man als miesepetrigen Einzelgänger kennengelernt hat, der alles daran setzt, die Truppe zu verlassen und einem anderen Team zugewiesen zu werden. In „Incubussi“ erfährt man endlich, warum Jean sich so ablehnend verhält, welche Probleme ihn auf Schritt und Tritt begleiten und warum er sich weigert, seine Fähigkeiten einzusetzen. Er ist ein überraschend vielseitiger Charakter, der viel Potenzial bietet.
Neben der charakterlichen Vorstellung Jeans geht es einmal mehr um die magischen Amulette, die bisher in jedem Bad eine zentrale Rolle gespielt haben. Regina Mars offenbart mit jeder Episode ein wenig mehr von den Hintergründen die eigentlichen Geschichte, denn die kurzen Abenteuer, die die „Putztruppe“ erleben scheinen nur der Auftakt für etwas Größeres zu sein. Man darf gespannt sein, was sich die Autorin hat einfallen lassen, denn einige Hinweise gerade hinsichtlich Sophies Mutter gibt es bereits. In den kommenden Bänden wird es daher auch wieder verstärkt um Sophie und ihre Herkunft gehen.

Die Figuren sind chaotisch, bunt und liebenswert – es ist schön endlich mehr über Jean und seine Herkunft zu erfahren, denn als wortkarger Einzelgänger hat man in den vorherigen Bänden nur wenig über ihn herausfinden können. Umso mehr schließt man ihn nach dem Abenteuer ins Herz und beginnt zu verstehen, warum er so handelt. Auch die übrigen Teammitglieder dürfen zeigen was sie können und funktionieren immer mehr wie ein Team, das zusammenarbeitet. Es ist schön, zu sehen, wie sich die fünf Hauptfiguren entwickeln und als Team besser zusammenwachsen.
Auch die Nebenfiguren bilden einen passenden Rahmen – einige würde man gerne näher kennenlernen, andere vermisst man ein wenig (irgendwie ist Gurke in den letzten Teilen gar nicht mehr aufgetaucht).

Stilistisch gibt es nichts zu bemängeln – Regina Mars hat einen lockerleichten, spritzigen, humorvollen Schreibstil, der Spaß macht und gut zu den verschiedenen Figuren passt. Sie hat ein Händchen für guten Humor, schöne, witzige Dialoge und rasante Actionszenen. Zudem ist man schnell im Geschehen und kann den Kurzroman nur schwer aus der Hand legen, da es Schlag auf Schlag geht. Als Leser*in wird man bestens unterhalten und kann den nächsten Band kaum erwarten.

Fazit:
„Incubussi“ ist eine witzige und gelungene Fortsetzung der „Die Wächter von Magow“-Reihe, die endlich weitere Fragen beantwortet und parallel dazu die Hauptgeschichte weiterführt. Regina Mars punktet mit einem soliden, humorvollen Schreibstil, liebenswert chaotischen Charakteren und einer gut durchdachten Geschichte, die auch innerhalb der Rahmenhandlung endlich an Fahrt aufnimmt. Es macht Spaß die Figuren näher kennenzulernen und ihren Weg mitzuverfolgen. Wer die vorherigen Bände mochte, wird um „Incubussi“ nicht herumkommen, wer spritzige, humorvolle Urban Fantasy mag, die mit einem Augenzwinkern daherkommt, der sollte “Die Wächter von Magow” auf jeden Fall eine Chance geben. Zu empfehlen …

rainbowstarrainbowstarrainbowstarrainbowstarrainbowstar_grey

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.