[ROMAN] One of us is lying von Karen M. McManus

Autor: Karen M. McManus
Hardcover: 448 Seiten
ISBN: 978-3570165126
Preis: 13,99 EUR (eBook) / 18,00 EUR (Taschenbuch)
Bestellen: Amazon

Story:
Fünf Highschoolschüler müssen nachsitzen, weil sie unerlaubt Handys mit in den Unterricht schmuggeln wollten – Bronwyn Rojan, Streberin und Tochter eines erfolgreichen Unternehmers; Addy Prentiss, hübsch, beliebt und seit Jahren mit einer Sportskanone aus dem Baseballteam zusammen; Cooper Clay, Baseballstar kurz vor dem Sprung in die Profiliga; Nathaniel Macauley, wegen Dealen auf Bewährung draußen und Sohn einer Drogensüchtigen und eines Alkoholikers und Simon Kelleher, gefürchteter und gehasster Betreiber der Klatsch-App „About That“, wo er die schmutzigen Geheimnisse seiner Mitschüler der Öffentlichkeit preisgibt. Kurze Zeit später ist Simon tot und schnell stehen die anderen vier unter Verdacht, ihn unter Zuhilfenahme eines mit Erdnussöl präparierten Bechers (Simon starb an einem allergischen Schock) getötet zu haben, denn jeder von ihnen hat ein Geheimnis, das Simon am Folgetag auf seiner App veröffentlichen wollte. Für die Vier beginnt ein Spießrutenlauf, bei dem nicht nur nach und nach ihre Geheimnisse ans Licht kommen und sie sich den Konsequenzen stellen müssen, sondern sie auch gezwungen sind, selbst auf die Suche nach der Wahrheit zu gehen …

Eigene Meinung:
„One of us is lying“ ist Karen M. McManus‘ Debüt und erschien 2017 in den USA. Binnen kürzester Zeit stürmte er in die Bestsellerlisten und wurde in über 30 Länder verkauft. In Deutschland erschien er Anfang 2018 bei cbj.

Die Geschichte beginnt spannend, aber auch ein wenig klischeehaft, da die Autorin sehr stereotype Charaktere einführt. So sind Bronwyn, Addy, Cooper und Nate die typischen Highschoolschüler mit entsprechend typischen Problemen. Als Leser weiß man schnell, welche dunklen Geheimnisse die Jugendlichen haben, denn sie entsprechen ganz dem was man erwartet hat. So ist es recht schnell klar, was die Streberin Bronwyn getan hat, um in Chemie mit einer Bestnote glänzen zu können, ebenso wie man sich schon gedacht hat, dass der naive und gutmütige Cooper nun mal nichts mit Mädchen anfangen kann. Für Addy steht nach einem One-Night-Stand ihre Beziehung auf dem Spiel und Nates Drogendeals könnten ihn wieder ins Gefängnis bringen. Dennoch gelingt es der Autorin die Figuren trotz aller Stereotype angenehm und sympathisch in Szene zu setzen. Man kann sich mit dem der vier Schüler identifizieren und erlebt ihre Entwicklung mit, denn alle wachsen an den Ereignissen und lernen sich selbst und ihr Umfeld neu kennen. Zudem schwebt über allem die Frage, wer von ihnen lügt, denn außer ihnen gab es niemanden, der die Chance gehabt hat, Simon zu töten. So erhält die Autorin einen konsequent hohen Spannungsbogen, denn als Leser man kommt nicht umhin mitzufiebern und -zurätseln und eigene Theorien aufzubauen. Zum Ende hin gelingt es Karen M. McManus eine weitere Wendung einzubauen, die eine vollkommen unerwartete Lösung präsentiert und die Ereignisse aus einem anderen Licht präsentiert. Krimifans kommen daher auf jeden Fall auf ihre Kosten, zumindest wenn man kein Problem mit klischeehaften und stereotypen Charakteren (nicht negativ gemeint) hat. Positiv ist auch, dass die Autorin auf Themen wie Homophobie und Cybermobbing/Mobbing eingeht und auch die aggressive Pressearbeit und die einseitigen Polizeiermittlungen an den Pranger stellt.

Trotz aller Klischees schließt man die Figuren schnell ins Herz, so dass man Probleme hat, heraufzufinden, wer hinter den Ereignissen steckt. Man erlebt die Entwicklungen der verschiedenen Charaktere hautnah mit und erhält noch Einblicke in die zahlreichen Nebenfiguren, die mehr oder weniger von den Ereignissen betroffen sind – Eltern, Geschwister und Freunde. Hinzu kommen noch die Polizisten, die ihre Ermittlungen sehr stark auf Bronwyn, Addy, Cooper und Nate konzentrieren, aber auch die Journalisten, die über den Mordfall berichten und zusätzlich Öl ins Feuer gießen.

Stilistisch legt Karen M. McManus ein gut geschriebenes, spannendes Debüt vor, das abwechselnd aus vier Perspektiven erzählt wird und einen guten Einblick in die Gefühls- und Gedankenwelt der heutigen Jugend gibt. Am Anfang könnten die wechselnden Perspektiven den ein oder anderen Leser verwirren, doch es hilft sich mit den einzelnen Figuren zu identifizieren und verschiedene Blickwinkel auf die Geschichte zu bekommen. Es gelingt ihr auch, allen Handlungsträgern dasselbe Maß an Aufmerksamkeit zu schenken, so dass man nicht das Gefühl hat, sie hätte einen bestimmten Liebling. Stattdessen spürt man, dass ihr alle Charaktere am Herzen legen und sie sich um jeden einzelnen Gedanken gemacht hat. Auch die Beschreibungen der Umgebung und die Dialoge sind gelungen und erzeugen eine Sogwirkung, so dass man das Buch nur schwer aus der Hand legen kann.

Fazit:
„One of us is lying“ ist ein gelungener, spannender Jugendthriller/Jugendkrimi, der trotz (oder gerade wegen) der stereotypen Charaktere überzeugen kann und durch eine fesselnde Handlung, logische Figuren mit nachvollziehbaren Problemen und einen tollen Schreibstil besticht. Der Vergleich „Breakfast Club“ meets „Pretty Little Liars“ passt perfekt, denn es geht um Liebe, Freundschaft und Feindschaft, Mord, Intrigen und die Suche nach dem wahren Täter. Wer auf der Suche nach einem spannenden Jugendbuch ist, sollte sich „One of us is lying“ nicht entgehen lassen – unbedingt zu empfehlen.

rainbowstarrainbowstarrainbowstar width=rainbowstar

4 thoughts on “[ROMAN] One of us is lying von Karen M. McManus”

  1. Ich habe mir heute aufgrund deiner tollen Rezension das Buch bestellt und bin sehr gespannt! Bei der Gelegenheit möchte ich einmal sagen, dass ich deine Rezensionen sehr gut und sehr ausführlich finde. Man kann sich gut daran orientieren. Ich habe mir schon so manches Mal daraufhin Bücher gekauft und habe es nicht bereut!

    1. <3
      Vielen lieben Dank – ich freue mich immer, wenn jemand meine Rezensionen zur Grundlage für den nächsten Buchkauf nimmt 🙂 Ich freue mich sehr, dass ich dich bei der Auswahl deiner nächsten Bücher unterstützen kann 🙂

  2. Hi!

    Hört sich sehr gut an! Und da ich gelesen habe, dass es sehr an den Breakfast Club erinnert, bin ich auf die klischeehaften Figuren schon vorbereitet, das stört mich nicht wenn ich mit den Hintergrund der Geschichte anschaue, ich freu mich jedenfalls schon sehr drauf 🙂

    Liebste Grüße, Aleshanee

    1. Ich bin sehr gespannt,wie du es findest – die klischeehaften Charaktere gehören da einfach dazu, zumal sich die Akteure ja selbst darüber lustig machen. Ich fand es auf jeden Fall gelungen und freue mich auf weitere Bücher der Autorin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.