[ROMAN] Blutzoll der Wölfe – Reise über das Meer von Alegra Cassano

Autor: Alegra Cassano
Taschenbuch: 512 Seiten
ISBN: 978-3960891611
Preis: 6,99 EUR (eBook) | 13,95 EUR (Taschenbuch)
Bestellen: Amazon

Story:
Zusammen mit einer Hand voll Freunden machen sich Morgan und Waydar auf die beschwerliche Reise über das Meer, um bei Meister Dragin in die Lehre zu gehen, der bereits mental Kontakt mit Morgan aufgenommen hat. Bei dem alten Drachen wollen lernen, ihre magischen Fähigkeiten besser zu nutzen. Sie ahnen nicht, dass von dieser Reise mehr abhängt, als ihre eigene Zukunft und dass ein Haufen neuer Probleme und Aufgaben auf sie wartet – sowohl auf der anderen Seite des Meeres, wo einer der unsterblichen Hüter verschwunden ist und den mit etwas Pech Morgan ersetzen soll, als auch in ihrer Heimat, wo Waydars Rudel eine neue Gefahr droht, die den Untergang der Wölfe des Grünen Hügels bedeuten könnte …

Eigene Meinung:
Mit „Reise über das Meer“ legt Alegra Cassano den dritten Band ihrer „Blutzoll der Wölfe“-Reihe vor und entführt den Leser ein weiteres Mal in die fantastische Welt von Morgan und Waydar. Die Geschichte setzt direkt am Ende des zweiten Bandes an (Vorkenntnisse sind daher notwendig, auch wenn die Autorin immer wieder einstreut, was in Band 1 und 2 passiert ist) und kommt in diesem Buch weitestgehend zu einem Ende, wenngleich es am Schluss ein paar offene Fäden beziehungsweise neue Wendungen gibt, die vermuten lassen, dass weitere Geschichten geplant sind.

Die Geschichte ist spannend und temporeich du wartet mit einer Menge Action auf. Es passiert sehr viel auf diesen knapp 520 Seiten denn die Autorin hat sich einiges für ihre Helden ausgedacht. Allerdings muss man gerade zum Ende hin sagen, dass es für ein einziges Buch fast zu viel war, denn die verschiedenen Sachen, denen sich Morgan und Waydar stellen, werden immer schneller gelöst. Sei es die Suche nach dem vermissten Hüter oder die Rettung von Waydars Heimatrudel – all das wird eigentlich zu schnell aufgelöst. Hier hätte man sich mehr Zeit lassen oder diesen Handlungsstrang in einen anderen Band verlegen sollen. Die Lösung wurde mitunter zu schnell präsentiert, um rasch zum nächsten, noch offenen Handlungspunkt zu gehen. Das wirkt im letzten Drittel des Buches leider sehr gehetzt, auch wenn es immer noch spannend ist und man neugierig ist, wie Alegra Cassano die Dinge auflöst.
Nichtsdestotrotz bietet das Buch eine ungewöhnliche Fantasywelt und Abenteuer, die keinesfalls klischeehaft sind. Die Autorin hat sich einige spannende Rassen und Lebewesen ausgedacht, auch ihre Welt ist entspricht nicht dem gängigen Muster. Sie bietet neue Ansätze, auch was die Handlungselemente anbelangt – oftmals überrascht sie den Leser mit ihren Ideen und den Richtungen, die sie einschlägt. Zudem ist die Geschichte ungemein komplex und vielseitig erzählt, da viele Ereignisse ineinander greifen und die Autorin die Handlung aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Das macht „Blutzoll der Wölfe – Reise über das Meer“ zu einem Buch, das man nicht nebenher lesen sollte, um keine Wendung zu verpassen.

Alegra Cassano hat eine Vielzahl spannender und faszinierender Charaktere erschaffen, die zumeist auch mit einer eigenen Perspektive zu Wort kommen. Im Zentrum stehen natürlich Morgan und Waydar, deren Geschichte der Leser bereits im ersten und zweiten Band mitverfolgen konnte. Allerdings kommen auch anderen Figuren zu Wort – ihr Meister Dragin, die Marderwandler Sera und Dood, der Wolfswandler Bastor und die drei Wölfe, die ihren Alpha bei seiner Reise über das Meer begleiten. Aus ihrer Sicht wird immer wieder erzählt, was dem Buch eine gewisse Komplexität und Dreidimensionalität gibt. Die Figuren selbst sind gut ausgearbeitet – wer die ersten Bände der reihe gelesen hat, wird in diesem Morgan, Waydar und ihre Freunde noch besser kennenlernen.

Stilistisch ist „Reise über das Meer“ gut geschrieben – Alegra Cassano versteht ihr Handwerk und weiß, wie man spannende Geschichten aufbaut und Figuren in Szene setzt. Ein wenig störend sind mit der Zeit einige erklärende Wiederholungen (man weiß irgendwann, dass Waydar in seiner menschlichen Gestalt genauso wittern kann, wie als Wolf – das muss nicht jedes Mal erklärt werden), da sie dem Leser das Gefühl vermitteln, wirklich an alles erinnert zu werden. Die Autorin bevorzugt wechselnde Perspektiven, um ihre Geschichte zu erzählen, sprich man muss sich darauf einstellen, dass man nicht nur durch Morgans und Waydars Augen sieht, sondern auch durch die vielen Nebenfiguren, die im Buch vorkommen. Wer es geradliniger mag, sollte vielleicht erst einen Blick ins Buch werfen.

Fazit:
„Blutzoll der Wölfe – Reise über das Meer“ ist bis auf einige kleine Schwachpunkte eine gelungene Fortsetzung der Abenteuer von Morgan und Waydar. Alegra Cassano legt einen gut geschriebenen Fantasyroman mit ungewöhnlichen, erfrischend neuen Handlungselementen vor, die allesamt ineinander greifen und eine sehr komplexe Geschichte ergeben, die noch nicht zu Ende zu sein scheint. Im letzten Drittel wirkt die Handlung leider sehr gehetzt und einige Dinge werden zu schnell aufgelöst, dennoch fällt es schwer, den Band aus der Hand zu legen, da man wissen möchte wie es ausgeht.

Wer die ersten beiden Bände und die ungewöhnlichen Charaktere mochte, sollte sich den dritten Band nicht entgehen lassen – wer Fantasy mit ungewöhnlichen Gestaltwandlern mag sollte auf jeden Fall einen Blick in das erste Buch werfen.

rainbowstarrainbowstarrainbowstarrainbowstarrainbowstar_grey

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.