[ROMAN] No Return 3 – Gebrochene Herzen von Jennifer Wolf

Autor: Jennifer Wolf
eBook:  ca. 280 Seiten
ASIN: B07FCS2BLY
Preis: 3,99 EUR (eBook)
Bestellen: Amazon

Story:
Die Boyband WrongTurn kann sich über mangelndes Interesse seitens ihrer Fans und der Presse nicht beklagen – wohin sie auch gehen, kreischende Mädchen, Paparazzi und Journalisten sind nicht weit. Insbesondere seitdem Tony und Drew sich offiziell zueinander bekannt haben und offen ihre Liebe feiern. Auch das Herz des Bandmitglieds Shanes schlägt für einen Mann – Florian Müller, den er während einer Tour in Deutschland kennengelernt hat. Doch die beiden stammen aus vollkommen verschiedenen Welten, denn Florian/Fay hat einige dunkle Flecken in seiner Vergangenheit und will unbedingt auf eigenen Beinen stehen, während Shane alles daran setzt, Fay für sich zu gewinnen. Das stellt die beiden ungleichen Männer vor etliche Herausforderungen, denn für Fay ist der Rummel etwas ganz Neues …

Eigene Meinung:
Mit „Gebrochene Herzen“ legt Jennifer Wolf den dritten Band der Reihe vor und beleuchtet die Geschichte von Shane und Florian – was sich viele Leser der ersten beiden Bände gewünscht haben, in denen die beiden nur am Rande vorkamen. Die Geschichte endet leider nicht mit diesem Band, sondern wird im Oktober mit dem Roman „Gefährlicher Ruhm“ fortgesetzt.

Die Geschichte verläuft in bekannten Bahnen, denn sie beginnt natürlich mit dem ersten Aufeinandertreffen der beiden im Hotel – was den Lesern bekannt sein dürfte. Auch die folgenden Szenen sind mitunter nichts Neues, denn man kennt sie teilweise schon aus den ersten beiden Teilen der Reihe. Nichtsdestotrotz erfährt der Leser ein bisschen mehr, denn die Zwischenszenen werden endlich gefüllt und man ist nah bei Shane und Florian, während sie sich ineinander verlieben. Dieser Part ist auch vollkommen okay, wenn man zuckersüße Liebesgeschichten mag und kein Problem damit hat, dass es wirklich schnell geht, denn die beiden Männer kommen sich wirklich sehr schnell näher und finden einen Weg zusammen zu sein. Das sorgt leider dafür, dass sich der Mittelteil ein wenig zieht, da wirklich kaum noch Probleme auf sie warten – die Fans sind begeistert von Fay und haben keinerlei Probleme mit ihm und Shanes Eltern nehmen Fay als neues Familienmitglied in ihre Reihen auf. Das ist schön und wirklich angenehm, allerdings auch ein wenig unspannend. Es geht einfach zu schnell und unproblematisch, so dass der erzwungene, dramatische Cliffhanger am Ende einfach nur vollkommen deplatziert wirkt. Man hat wirklich den Eindruck, dass da vom Verlag der Auftrag einer weiteren Duologie im Raum stand, also musste man am Ende noch schnell eine passende Szene schreiben, um einen weiteren Teil zu rechtfertigen. Das hinterlässt einen seltsamen Beigeschmack, da so ziemlich nichts auf diese Wendung hingedeutet hat und die Reaktionen der Charaktere arg übertrieben sind. Da wäre es schöner gewesen, die Geschichte als Einzelband zu konzipieren und diese Punkte schon im vorliegenden Buch abzuhandeln, anstatt das Ganze auf einen zweiten Band auszudehnen.

Die Figuren sind sympathisch, verhalten sich jedoch arg kitschig und klischeehaft – ganz besonders Shane, den man so gar nicht mehr wiedererkennt. Sicherlich verändert die Liebe einen Menschen, doch das ist schon recht auffällig. Nichtsdestotrotz schließt man den Chaoten ins Herz, gerade wenn er mit seiner Familie zusammen ist (die Shane mitunter den Rang abläuft). Auch Florian ist ein interessanter Charakter, wirkt jedoch aufgrund seiner Vergangenheit ein wenig 08/15 – zumal sie nur bedingt zum Tragen kommt. Vielleicht ändert sich das ja in Band 2 (immerhin ist diese der Hauptgrund für den Cliffhanger am Ende), aber man hätte durchaus mehr davon in „Gebrochene Herzen“ einbauen können.
Die übrigen Figuren sind angenehm und können überzeugen – es ist ein wenig schade, dass die übrigen Bandmitglieder wirklich nur am Rand vorkommen. Selbst von Tony und Drew erfährt man nur wenig Neues.

Stilistisch legt Jennifer Wolf einmal mehr einen lockerleichten, solide geschriebenen Roman vor, der unterhalten kann und einige schöne Lesestunden beschert. Sie hat ein Händchen für ihre Figuren und Beschreibungen; auch Dialoge sind toll umgesetzt. Sehr gut gelungen sind auch die Beschreibungen des Bandalltags und des damit verbundenen Stresses (Fans, Presse, Medienrummel, etc.). Man kann all das sehr gut nachvollziehen und gut mit den Charakteren mitfiebern.

Fazit:
„Gebrochene Herzen“ ist eine solide Fortsetzung der „No Return“-Reihe, reicht jedoch inhaltlich nicht ganz an die ersten beiden Bände heran – dafür ist die Story zu dünn, bisweilen sogar zu kitschig und das unnötige Ausdehnen der Geschichte auf einen vierten Band einfach nur nervig. Nichtdestotrotz werden Fans der Reihe ihren Spaß haben, mit Shane und Fay mitfiebern und im Oktober zum vierten Band greifen, in dem die Geschichte der beiden fortgeführt wird. Wer „No Return“ mag, der wird um diesen Band nicht herum kommen – Jennifer Wolf legt einen lockerleicht geschrieben, manchmal etwas klischeehaften Roman vor, der sich fast von selbst liest. Wem allzu kitschige Gay Romance nicht liegt, sollte vielleicht doch im Vorfeld reinlesen und (am besten mit Band 1) antesten, ob die Geschichte und die Charaktere gefallen.

rainbowstarrainbowstarrainbowstarrainbowstarrainbowstar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.