[INTERVIEW] Greg Howard

Hallo ihr Lieben,

wer mir auf Facebook und Instagram folgt, hat bereits mitbekommen, dass ich die Gelegenheit hatte, dem amerikanischen Autoren Greg Howard einige Fragen zu stellen. Sein Roman “Ein Flüstern im Wind” hat mich massiv beeindruckt und ist eines meiner absoluten Jahreshighlights. Umso glücklicher bin ich, ihm ein paar Fragen zu “Ein Flüstern” im Wind und seinen Projekten zu stellen – ich hoffe sehr, dass weitere Bücher von ihm ihren Weg in die deutschen Buchhandlungen finden, denn auch seine anderen Werke klingen spannend.

Das Interview wurde in englisch geführt – ich habe es jedoch für meine Leser*innen übersetzt. Wer der englischen Sprache mächtig ist, sollte sich das Interview definitiv in englisch durchlesen, meiner Übersetzungskünste sind wahrlich nicht überragend (ich übernehme keine Gewähr ;)).

Zunächst erstmal die offizielle Vita, die beim Verlag dtv zu finden ist:
Greg Howard wuchs in Georgetown, South Carolina, in einer streng religiösen Familie auf. Er flüchtete sich in die Kunst: in die Musik, ins Schauspiel und ins Schreiben. Nachdem er sich in Nashville, Tennessee, niedergelassen hatte, konzentrierte er sich aufs Schreiben für Jugendliche und Kinder. Greg Howard lebt mit seinem Ehemann Steve in Nashville.

Homepage: www.greghowardauthor.com
weiterlesen…

[ROMAN] Ein Flüstern im Wind von Greg Howard

Autor: Greg Howard
Hardcover: 304 Seiten
ISBN: 978-3-423-64072-5
Preis: 12,99 EUR (eBook) | 14,95 EUR (Hardcover)
Bestellen: Amazon

Story:
Vier Monate ist es her seitdem Rileys Mutter von Unbekannten entführt wurde und seitdem nicht wieder aufgetaucht ist. Vier Monate, in denen sich alles geändert hat – Rileys Verhältnis zu seinem Vater und seinem Bruder, Rileys Vertrauen in die Polizei, die noch immer keine Spur hat. Schließlich bleibt ihm nichts anderes übrig, als selbst auf die Suche zu gehen. Dabei erhofft er sich Hilfe von den Flüsterern, sagenhaften Gestalten, die das Wissen des Universums besitzen und von denen ihm seine Mutter erzählt hat. Tatsächlich glaubt er ihre Stimmen im Wind zu hören und macht sich eines Tages mit seinem besten Freund und dessen Bruder auf den Weg in die Wälder, um die Wahrheit der Flüsterer und die seiner Mutter zu ergründen.

Eigene Meinung:
Mit „Ein Flüstern im Wind“ präsentiert Greg Howard sein erstes queeres Kinderbuch, gleichzeitig ist es der erste Romane, der von dem amerikanischen Autor in Deutschland erschienen ist. Das Buch um Verlust und Trauer, Familie und Freundschaft basiert auf sehr persönlichen Erlebnissen des Autors, wie besonders im Nachwort deutlich wird, deswegen sollte man unbedingt die persönlichen Gedanken des Autors zur Geschichte lesen. Es ist eines der wenigen LGBT-Kinderbücher ab 10, das einen queeren Helden ins Zentrum stellt. weiterlesen…